Das unberechenbare Virus - Langzeitfolgen bei Corona-Patienten

0 Aufrufe
Published
Inzwischen steht fest, dass COVID-19 keine reine Lungenkrankheit ist. Vielmehr handelt es sich bei dem neuartigen SARS-CoV-2-Erreger um ein Multiorgan-Virus. So konnten Wissenschaftler das Coronavirus auch in anderen Organen und Organsystemen nachweisen wie etwa im Gehirn. #Frontal21 über COVID-19-Patienten, die als geheilt gelten, aber mit den Folgen leben müssen.

Neben eher harmlosen Symptomen wie Fieber, Halsschmerzen oder Husten tritt bei vielen COVID-19-Patienten im Verlauf der Erkrankung auffallend häufig ein weiteres Merkmal auf: Viele Betroffene verlieren über Tage ihren Geruchs- und Geschmackssinn. Andere wiederum, die mittlerweile als geheilt gelten, berichten auch von anhaltenden Kopfschmerzen, Gedächtnislücken oder vom Verlust kognitiver Fähigkeiten. Sie können nicht mehr richtig schreiben oder rechnen, haben Schwierigkeiten beim Autofahren oder bei simplen Alltagstätigkeiten wie das Bedienen einer Kaffeemaschine.
-----

Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren.

Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen.

Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.

#Corona #Covid19 #frontal21
Kategorien
Gesundheits Tipps
Kommentare deaktiviert.